Auf den Plan gerufen

Baulogistik für das Dorotheen Quartier


Der Bauherr investiert über 200 Millionen in das neue Stadtquartier. Das geplante Ensemble wird in drei Gebäuden auf sechs bis neun Stockwerken Büros, Einzelhandelsflächen und 20 hochwertige Wohnungen beheimaten. Wenn im Frühjahr 2017 das Dorotheen Quartier eröffnet, hat sich der ehemalige Hinterhof von Breuninger in ein urbanes Viertel mit hoher Aufenthaltsqualität gewandelt.


Baulogistik von Anfang an


Aufgrund der Lage hat der Bauherr bereits in der Planungsphase baulogistische Expertise hinzugezogen. „Im Herbst 2014 haben wir alle baulogistischen Anforderungen analysiert und Maßnahmen für eine effiziente logistische Abwicklung empfohlen“, erläutert Ralf Brinckmann, Bereichsleiter Logistics Consulting & Management bei Zeppelin Streif Baulogistik. Ergebnis waren ein Baulogistikhandbuch und Baulogistikphasenpläne. Das Handbuch ist wichtiger Bestandteil bei der nachfolgenden Vergabe der Bauleistungen, um die Umsetzung der Empfehlungen zu gewährleisten.


Zeppelin Streif Baulogistik betreibt die Containeranlage auf dem Bauvorhaben
Zeppelin Streif Baulogistik betreibt die Containeranlage auf dem Bauvorhaben

Logistikkoordination vor Ort


Seit Dezember 2015 koordiniert Zeppelin Streif Baulogistik mit einem Team vor Ort die Baulogistik. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Steuerung der Materialströme und der Personenkontrolle. Mit Unterstützung des Online-Avisierungs-Systems (OAS) melden die Nachunternehmer und Lieferanten ihre Transporte an. Die Logistiker erstellen auf dieser Basis aktuelle Versorgungskonzepte und legen Ladezonen und Lagerort fest. So ist sichergestellt, dass alle Ressourcen für eine zügige Verbringung der Materialien an ihren Einsatzort zur Verfügung stehen.


Zutrittskontrolle online


Erstmalig kommt für die Personenkontrolle das neue Zutrittskontrollsystem InSite 3.0 zum Einsatz. Das System ist eine Weiterentwicklung der bestehenden Zutrittskontrolle, die das Unternehmen im Jahr 2000 am Markt eingeführt hatte. Seither sorgt Zeppelin InSite zuverlässig dafür, dass nur autorisierte Personen auf die Baustelle gelangen und minimiert so das Risiko der Kettenhaftung. Die neue Version 3.0 ist das erste webbasierte Zutrittskontrollsystem für Baustellen. Für alle Baubeteiligten bedeutet das mehr Transparenz, mehr Effizienz und eine verbesserte Flexibilität. So sieht der Kunde beispielsweise über das integrierte baubetriebliche Berichtswesen, ob seine Planung mit den eingesetzten Mitarbeitern auf der Baustelle einzuhalten ist.


Jederzeit informiert: Mit dem neuen Online-Zutrittskontrollsystem Zeppelin InSite 3.0
Jederzeit informiert: Mit dem neuen Online-Zutrittskontrollsystem Zeppelin InSite 3.0

Baulogistikplanung: Gut geplant ist halb gewonnen


Mit einer professionellen Baulogistikplanung hat der Bauherr eine wichtige Voraussetzung für eine effiziente Abwicklung des Bauvorhabens geschaffen. Doch ein guter Plan ist nur eine Seite der Medaille. „Wir freuen uns, dass der Bauherr uns mit der Logistikkoordination beauftragt hat und wir so die Gelegenheit haben, unseren Kunden von der Planung bis zur Eröffnung zu begleiten.“ kommentiert Christoph Afheldt, gebürtiger Stuttgarter und Geschäftsführer von Zeppelin Streif Baulogistik.


Pressemitteilung