Baustromkosten immer im Blick

Zeppelin Streif Baulogistik: 15 Jahre EVU für die Bauwirtschaft

Ende der Neunziger versprachen sich Politik, Wirtschaft und Konsumenten sinkende Energiepreise von der Liberalisierung der Energiemärkte. Seit der Jahrtausendwende sind die Strompreise jedoch um 106 Prozent gestiegen. Das entspricht einer jährlichen Steigerung um sieben Prozent. Und im kommenden Jahr stehen wieder deutliche Preiserhöhungen ins Haus. Das Energieversorgungsunternehmen (EVU) Zeppelin Streif Baulogistik spart seit 15 Jahren Stromkosten für Baustellen.

 

 

Steigende Baustromtarife 2016

Zwar erwarten Stromexperten einen weiter sinkenden Börsenstrompreis, Fachleute rechnen für 2016 mit einem Preis von 3,25 Cent pro Kilowattstunde (kWh), dennoch werden sich die Preise für Unternehmen und Verbraucher erhöhen. Grund ist ein weiterer Anstieg von Steuern, Abgaben und Umlagen. Im kommenden Jahr steigt insbesondere die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) von 6,17 Cent/kWh auf 6,35 Cent/kWh. Ebenso steigen die Kraft-Wärme-Kopplung-Umlage, die §19 StromNEV-Umlage und die Offshore-Umlage. Für die Netzentgelte wird bundesweit eine durchschnittliche Steigerung von 5,4 Prozent erwartet.

Ein Anbietervergleich lohnt sich

Nach Aussage des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie sind Hauptpreistreiber im Baugewerbe die starken Preissteigerungen bei Material und Energie. So stieg der Erzeugerpreisindex für Energie auf Basis von 1995 um 70 Prozent. Stromkosten sparen lohnt sich daher. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass durch einen Anbieterwechsel zum Baustromspezialisten wie Zeppelin Streif Baulogistik bis zu 20 Prozent Ersparnis möglich sind.

Stromsteuerentlastung bis zum 31.12.2015 beantragen

5,13 Euro pro verbrauchter Megawattstunde (MWh) Rückerstattung für das letzte Kalenderjahr sind drin, wenn die Stromentnahme nachweislich zu betrieblichen Zwecken erfolgte. Bis Ende dieses Jahres ist wieder die Stromsteuerentlastung nach §9 StromStG zu beantragen. Der Antrag kann auf dem amtlich vorgeschriebenen Vordruck beim zuständigen Hauptzollamt erfolgen. Bei einer Baustelle mit einem Jahresstromverbrauch von 500 MWh kommen schnell vierstellige Beträge zusammen. Zeppelin Streif Baulogistik unterstützt seine Kunden bei der Beantragung.

Energieversorgungsunternehmen für die Bauwirtschaft

Seit 2000 ist die Zeppelin-Tochter spezialisierter Baustromlieferant. Aufgrund der Erfahrungen in der Planung, Montage und Betreuung der Elektro-Baustelleinrichtung und der damit verbundenen Kenntnisse der Bauprozesse ist der Energielieferer in der Lage, den Strombedarf einer Baustelle genau einzuschätzen. Das bedeutet günstige Stromtarife, Transparenz, klare Verträge ohne Mehr- und Mindermengen und Kalkulationssicherheit für die Kunden. Das gilt auch für Ökostrom auf Basis von 100 Prozent erneuerbarer Energien. Zuletzt erweiterte die Gesellschaft sein Angebotsspektrum um den Handel mit Erdgas. Damit hat das Unternehmen dem Kundenwunsch entsprochen, auch Liegenschaften und Produktionsstätten zu versorgen. 15 Jahre nach Eintritt in den Energiehandel hat sich Zeppelin Streif Baulogistik als führender Energielieferant für die Bauwirtschaft etabliert.